TUS Rockenberg Fussball - Spielbericht FSG Burg-Gräfenrode vs. TuS 1912 Rockenberg

07.09.2018 - 20:15
FSG Burg-Gräfenrode - TuS 1912 Rockenberg
Ergebnis:   2 : 1 (1 : 0)    Spielart: PS - Punktspiel
Burg-Gräfenrode – TuS 2-1
Der ersatzgeschwächte TuS hatte den besseren Start. Marvin Benk versuchte es nach zwei Minuten mit einem frechen Heber, TW Lars Meisinger aber war auf dem Posten.
In der 12. Minute war Nico Wettner im Pech, sein Kopfball klatschte an die Latte.
Kurz darauf zog Marius Wetz auf, der Keeper rettete aber im Nachfassen vor dem nachsetzenden Jan Thielmann.In der 21. Minute zog Jacob Bittner einen Freistoß aufs Tor, der Keeper parierte glänzend.
Zwei Minuten danach die erste Chance der Roggauer, aber Florian Groß war auf dem Posten.
In der 35. Minute traf Wetz aus spitzem Winkel leider am langen Pfosten vorbei.
In der 44. Minute das völlig überraschende 1-0 für Roggau durch Sebastian Goekas, der nach einem Fehlpass mit einem sehenswerten Sonntagsschuss aus 22m Flo Groß keine Chance ließ.
In der 45. Minute traf Jacob Bittner per Freistoß den Pfosten, den Abpraller rettete der Keeper zur Ecke. Riesenpech, und so stellte der Spielstand zur Pause den Spielverlauf komplett auf den Kopf.
Nach dem Seitenwechsel wieder ein Freistoß, dieses mal probierte es Joker Chris Wettner (55.) und scheiterte am Lattenkreuz(!) –den Abpraller lenkte der Keeper mit Glück um den Pfosten.
Ex-Hessenliga-„Profi“ Saber Ben Nicha war gut agemeldet bei Dominic Herbert und Moritz Decher, aber in der 60. Minute scheiterte er knapp, in der 75. Stand er beim Tor im Abseits.
Kurz darauf hätte es Elfmeter geben dürfen, als Nico Wettner klar umgerissen wurde im Strafraum von hinten, das es am Ende sogar Stürmerfoul gepfiffen wurde und Freistoß in die andere Richte war die Pointe der Satire.
In der 91. Minute dann eine Art Konzessionsentscheidung, nach einem Luftzweikampf mit Domic Herbert, wo dieser zu Fall kam gab es Elfmeter, Jacob Bittner verwandelte zum höchstverdienten 1-1.
Doch das Spiel hatte noch eine Pointe. In de r92. Minute bekam die Abwehr den Ball bei einem Freistoß nicht weg, Marius Roth fiel das Leder vor die Füße, und dieser staubte ab zum 2-1.
Fazit: Dümmer, unglücklicher und unverdienter wie heute kann man kaum verlieren, der TuS war über weite Strecken die klar bessere Mannschaft mit auch den besseren Chancen und drei Aluminiumtreffern, die Roggauer zeigten aber auch das sie eine sehr gute Mannschaft mit viel Qualität gerade in derOffensive haben.
33 Gross, Florian(TW)
2 Verwiebe, Luca 69. 15 30. G
3 Herbert, Dominic
4 Decher, Moritz
5 Neubauer, Erik 40. 14
6 Herbert, Adrian(C) 58. G
8 Wettner, Nico
9 Thielmann, Jan 72. 7
10 Bittner, J.
11 Wetz, Marius 79. G
13 Benk, Marvin
Ersatz:
7 Dobner, Marco 72. 9
14 Wettner, Chris 40. 5
15 Geller, Thorben 69. 2